Neues Vorstandsmitglied bei der Volksbank Ammerbuch eG

19.12.2018

Die Volksbank Ammerbuch bekommt ein neues Vorstandsmitglied: Bereits zum 1. Januar 2019
verstärkt Marco Salzbrunn das Führungsteam der Genossenschaftsbank im Ammertal.

Er tritt die Nachfolge von Thomas Bommer an, dessen Tätigkeit als Interimsvorstand zum 31. Dezember 2018 endet. "Wir sind davon überzeugt, dass wir mit Herrn Salzbrunn und dem künftigen Geschäftsverteilungsplan im Vorstand sehr gut aufgestellt sind, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern", sagt Bankvorstand Peter Bauer zu der Personalie. Die Entscheidung sei nicht als eine gegen den bisherigen Interimsvorstand Thomas Bommer zu verstehen, sondern für den hervorragend geeigneten Marco Salzbrunn, der perfekt zur Bank und den anstehenden Herausforderungen passe. „Das künftige Vorstandsmitglied ist ausgesprochen erfahren und kompetent und sehr gut für die zu bewältigenden Aufgaben qualifiziert", ergänzt Valentin Hönle, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Volksbank Ammerbuch. Das Aufsichtsgremium hat in einem professionell begleiteten Auswahlverfahren die zukunftsweisende Personalentscheidung einstimmig
und im Einvernehmen mit dem Vorstand getroffen.

Der 40-jährige Marco Salzbrunn ist Diplom-Kaufmann (FH) und blickt bereits auf eine enorme Berufserfahrung - vor allem bei genossenschaftlichen Banken - zurück. Er wird künftig für den Geschäftsbereich Markt zuständig sein. Der gebürtige Hildesheimer, dessen Familie ihre Wurzeln in unserer Region hat, war zuvor Marktdirektor bei der Sparkasse Gengenbach (Ortenaukreis), wo er die Markverantwortung für das gesamte Privat- und Firmenkundengeschäft inklusive des Immobilienvertriebs innehatte. Davor war Herr Salzbrunn, der das Bankgeschäft von der Pike auf gelernt hat, unter anderem für die Volksbank Münsingen und die Deutsche Apotheker- und Ärztebank tätig. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank Ammerbuch heißen das neue Vorstandsmitglied ganz herzlich im Ammertal willkommen und wünschen ihm bei seiner neuen Aufgabe ein gutes Gelingen. Zugleich bedanken sich die Gremien bei Thomas Bommer für die geleistete sehr gute Arbeit und wünschen ihm beruflich sowie privat alles Gute für die Zukunft.