Sozialprojekt „Garten³“

Hoch, höher, Hochbeet: Kleiner Garten soll bei Schülern Bewusstsein für gesunde Lebensmittel schaffen

Die Volksbank Ammerbuch eG unterstützt mit Mitteln aus dem Gewinnsparen die Grundschulen in Ihrem Geschäftsgebiet mit je einem Hochbeet.

Um bei Kindern frühzeitig ein Bewusstsein für gesunde Ernährung und regionale Produkte zu schaffen und zu fördern, wurden den Grundschulen in Altingen, Entringen, Pfäffingen, Poltringen, Oberndorf und Unterjesingen insgesamt acht Hochbeete inklusive Erde und Sämereien zur Verfügung gestellt. Unterrichtsbegleitend können dort Kürbis, Oregano, Thymian oder Radieschen angebaut werden.

In ganz Baden-Württemberg fördern Volksbanken und Raiffeisenbanken Grundschulen mit Hochbeeten. Unter dem Motto „Garten³ – hoch, höher, Hochbeet“ haben die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Land gemeinsam mit dem Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken Baden-Württemberg, den Raiffeisen-Märkten, der Pädagogischen Hochschule Heidelberg sowie dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg diese Initiative gestartet.

Über die praktische Beschäftigung mit dem Hochbeet können die Kinder mit allen Sinnen Lebensmittel wahrnehmen und sie beim Wachsen und Gedeihen beobachten.

Ergänzend erhielt jede Schule eine Broschüre mit allen relevanten Informationen sowie Begleitmaterial für die Lehrkräfte. Eine Aufbauanleitung zum Hochbeet rundete das Paket ab.

Die Garten AG der Grundschule Poltringen hat ihr Hochbeet schon aufgebaut und unter der Leitung von Herrn und Frau Peters und Frau Reck vorgezogene Tomaten, Erbsen u.a. angesetzt. Mit Spannung wird nun das Wachstum der Pflanzen beobachtet.

Von links nach rechts: Herr und Frau Peters, Frau Reck (Eltern), Frau Graf (Rektorin der Grundschule Poltringen) freuen sich mit den Kindern der Garten AG über das neue Hochbeet